„Holger Falk glückt stimmlich und darstellerisch ein starkes Charakterportrait des angeberischen Dandys Byron.“ ( Frankfurter Allgemeine Zeitung, Werner M. Grimmel)

„Holger Falk glückt stimmlich und darstellerisch ein starkes Charakterportrait des angeberischen Dandys Byron.“ ( Frankfurter Allgemeine Zeitung, Werner M. Grimmel)

Nach „Weine nicht, singe“ an der Hamburgischen Staatsoper 2016 hat Holger Falk nun die zweite Oper von Michael Wertmüller nach einem Libretto von Dea Loher uraufgeführt: In der zentralen Figur des Lord Byron in „Diodati. Unendlich“ am Theater Basel überzeugte er in der komplexen und exaltierten Partie des berühmten Dichters und Revolutionärs, die ihm Michael Wertmüller auf den Leib geschrieben hat.
Die Neue Zürcher Zeitung schreibt:
„Mit dem Bariton Holger Falk steht für Lord Byron ein perfekter Interpret zur Verfügung. Mit stimmlicher und darstellerischer Exaltation realisiert er die Figur des zerrissenen, genuss- und sexsüchtigen, idealistischen und letztlich einsamen romantischen Helden.“
(NZZ, Thomas Schacher).

>>> Mehr zur Oper und den weiteren Vorstellungen am Theater Basel (or click on the main picture of the post)

Diodati Trailer 1

Play

Diodati Trailer 2

Play